Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Kontaktrecht / U / Umfang des Besuchsrechtes

Umfang des Besuchsrechtes



Literatur: Ursula Kodjoe  Startet den Datei-Download über die Fragwürdigkeit der Faustregeln betreffend Ausübung des Besuchsrechts 

Wenn ein Kind an sich die Trennung von der Mutter gewohnt ist, ist fast jedes Besuchsrecht, das von beiden Eltern unterstützt wird, auch für das Kind gut.

Prinzipiel gibt es im Gesetz keine ausdrückliche Regelung über den Umfang des Besuchsrechtes (§ 148 ABGB). Vielstrapazierter Begriff ist in diesem Zusammenhang das "Kindeswohl". Tatsächlich richtet sich das Ausmaß nach einer langen Rechtsprechungstradition, die allerdings überwiegend auf veralteten kinderpsychologischen Erkenntnissen aufbaut. Folgende Regeln haben sich herausgebildet.

Kleinstkind (Baby unter 1 Jahr): Kaum ein Besuchsrecht ohne die Mutter im Ausmaß von mehreren Stunden alle 14 Tage. Neue kinderpsychologische Erkenntnisse: jedenfalls mindestens einmal pro Woche, da der Zeitraum von 14 Tagen für das Kind zu lange ist und so eine Beziehung nicht aufgebaut werden kann.

Judikatur zu diesem Alter liegt logischerweise keine vor, weil die Dauer der Besuchsrechtsverfahren (vor allem durch drei Instanzen) mindestens bei 9 Monaten (eher weit darüber) liegt.

Kleinkind bis 6 Jahre: Alle 14 Tage mehrere Stunden bis einen Tag. Keine Übernachtung. Allerdings hat der OGH bereits mehrfach auch Übernachtungen zugestanden, wenn das Kind eine sehr gute Beziehung hat und allenfalls schon öfter beim Besuchsberechtigten früher übernachtet hat. Zunehmend wird Übernachtung auch von Richtern zugestanden. Weiters setzt sich jetzt auch zunehmend ein halber Besuchstag in der "Zwischenwoche" durch.

neuere Judikatur:

schon 14-tägige Abstände können zu einer Entfremdung führen, sodass häufigere aber kürzere Kontakte zu bevorzugen sind. Bei älteren Kindern (über 6J) sind 14-tägige Besuche mit Übernachtung zu bevorzugen.

Kind 6-10 Jahre und älter: Hier werden meistens alle 14 Tage (oder zwei Wochenenden im Monat - Achtung das ist um einiges weniger als alle 14 Tage) Samstag früh bis Sonntag abends zugestanden. Je nach Schulbesuch allenfalls auch ab Freitag abends. Zwei Wochen im Sommer und eine Woche zu Weihnachten.

Die neueren Entwicklungen gehen deutlich in Richtung mehr Besuchsrecht insbesondere bei kleineren Kindern, wobei mehr auf die Häufigkeit, als auf die längere Dauer Wert gelegt wird (siehe z.B.  Startet den Datei-Download Aufsatz Kodjoe).

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.265 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer