Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Unterhalt Kind(er) / U / Unterhaltsabsetzbetrag und Unterhaltsbemessung

Kinderabsetzbetrag, Unterhaltsabsetzbetrag und Unterhaltsbemessung (Kopie 1)



Die einem Unterhaltspflichtigen ausgezahlten Kinderabsetzbeträge (§33 Abs4 Z3a EStG) haben - soweit sie der Erfüllung gesetzlicher Unterhaltspflichten dienen - bei der Bemessung des Unterhalts für ein weiteres, nicht im Haushalt des Unterhaltspflichtigen lebenden Kindes außer Betracht zu bleiben.

Zur Frage der Berücksichtigung der Unterhaltsabsetzbeträge gibt es soweit ersichtlich (noch) keine Judikatur. Das Problem ist aber wohl so zu lösen, dass diese Steuergutschriften nicht der Unterhaltsbemessungsgrundlage zuzurechnen sind, jedenfalls nicht für andere Kinder, für die dieser konkrete Absetzbetrag nicht gewährt wird. Mit der Entscheidung des VfGH sollte die Einrechnung der Absetzbeträge in die Unterhaltsbemessungsgrundlage ein Ende haben.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.520 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer