Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Ehescheidung / U / Überziehungen des Kontos, mangelnde Rechtfertigung

Kontobehebungen, Verweigerung der Rechtfertigung der Verwendung



Die Verweigerung jeder Rechenschaft über vom Gehaltskonto des Ehepartners abgehobene Beträge ist eine schwere Eheverfehlung im Sinne des § 49 EheG ( Startet den Datei-Download OGH 1988/10/20, 7 Ob 654/88;  Startet den Datei-Download 1985/08/28, 1 Ob 631/85).

Das Eingehen von Schulden durch Kontoüberziehungen ist nur dann  als Eheverfehlung anzulasten, wenn dies trotz Abmahnung oder hinter dem Rücken des anderen Ehepartners erfolgt wäre ( Startet den Datei-Download OGH 1988/10/20, 7 Ob 654/88; EF-Slg 48.759; 13.798).

eigenmächtige größere Behebungen vom Konto des Ehegatten stellen eine schwere Eheverfehlung dar (OGH 1987/09/22, 5 Ob 565/87).

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.442 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer