Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Abstammungsverfahren / V / Vater, gesetzliche Definition

gesetzliche Definition des Vaters



Nach § 138 ABGB kommen folgende Gründe fü+r die Vaterschaft in Frage:

  • aufrechte Ehe mit der Mutter zur Zeit der Geburt
  • Tod als Ehemann weniger als 300 Tage vor der Geburt des Kindes.
  • Kommen nach den ersten beiden Punkten mehrere Männer in Frage, ist der der Vater, der mit der Mutter zuletzt die Ehe geschlossen hat
  • Anerkenntnis der Vaterschaft
  • gerichtliche Abstammungsfeststellung

§ 138 ABGB bis 31.01.2013



ABGB § 138 (1) Vater des Kindes ist der Mann,
  1. der mit der Mutter im Zeitpunkt der Geburt des Kindes
     verheiratet ist oder als Ehemann der Mutter nicht früher als
     300 Tage vor der Geburt des Kindes verstorben ist oder
  2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder
  3. dessen Vaterschaft gerichtlich festgestellt ist.
  (2) Würden nach Abs. 1 Z 1 mehrere Männer als Vater in Betracht
kommen, so ist derjenige von ihnen Vater, der mit der Mutter zuletzt
die Ehe geschlossen hat.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.520 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer