Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Ehescheidung / S / sittliche Rechtfertigung des Scheidungsbegehrens (mangelnde)

mangelnde sittliche Rechtfertigung des Scheidungsbegehrens



An  der mangelnden sittlichen REchtfertigung des Scheidungsbegehrens mangelt es nur, wenn die zur Zerrüttung der Ehe beitragende schwere Eheverfehlung des beklagten Ehegatten erst durch das schuldhafte Verhalten des anderen (des klagenden) Ehegatten hervorgerufen wurde oder wenn sonst ein Zusammenhang zwoischend en von beiden Teilen gesetzten Verfehlungen besteht oder wenn die Verfehlungen des Klägers unverhältnismäßig schwer wiegen als die des beklagten Ehegatten. Dabei kommt es auf das Gesamtverhalten der Ehegatten und die besonderen Umstände des Einzelfalls an.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.232 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer