Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Unterhalt Kind(er) / F / Fälligkeit von Unterhaltsansprüchen

Fälligkeit von Unterhaltsansprüchen



Unterhaltsansprüche sind im vorhinein zu bezahlen, somit am ersten eines jeden Monates im vorhinein.

Herabsetzungsgründe werden erst mit dem nächstfolgenden Monatsersten wirksam.

Im unbaren Zahlungsverkehr genügt es, wenn am Fälligkeitstag der Überweisungsauftrag an die Bank erteilt wird. Wenn der Gläubiger ein Bankkonto unterhält und nicht eine bestimmte andere Zahlung vorgeschrieben hat, darf der Schuldner das Gläubigereinverständnis unterstellen, der Gläubiger lässt das angeführte Kreditinstitut dann als Zahlstelle und Zahlungen auf dieses Konto als schuldbefreiend gelten.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.265 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer