Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Abstammungsverfahren / V / Vorfrage, Unzulässigkeit der Beurteilung der Abstammung

Unzulässigkeit der Beurteilung der Abstammung als Vorfrage



Wirksam zustande gekommene Vaterschaftsanerkenntnisse können nur in den in § 164 ABGB taxativ aufgezählten Fällen in  einem gerichtlichen Verfahren beseitigt werden. Eine Vorfragenbeurteilung der Wirksamkeit des Anerkenntnisses ist daher nicht zulässig. Bis zu einer gerichtlichen Feststellung der Rechtsunwirksamkeit bleibt daher auch ein angeblich fehlerhaftes Anerkenntnis rechtsverbindlich und niemand kann sich auf eine Rechtsunwirksamkeit berufen.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.520 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer